Die Petrouchka-Akte …
2. Oktober 2018

Rhapsody in Concert 2019

12. November 2018

Am 14. Februar 2019  um 18 Uhr werden Rhapsoden in der Frankfurter Alten Oper einige Rhapsodien – musikalische Erzählungen – einem jungen Publikum vorstellen, unterstützt von Schülerinnen und Schülern der Musterschule

Wir freuen uns auf die Pianistin Annika Treutler, die Gruppe SPARK, das Signum saxophone quartet,

© Heike Fischer
Signum saxophone quartet in Wesseling,  Wilhelm-Busch-Hauptschule

den Hornisten Felix Klieser und den Bariton Miljenko Turk, die – ähnlich wie bei ihren Schulbesuchen – ehrenamtlich auftreten und den Kindern und Jugendlichen – und sicherlich auch dem einen oder anderen Erwachsenen – gute Musik nahebringen wollen.

Infos und Karten gibt es hier:

Sichert euch rechtzeitig Karten (Weihnachtsgeschenkidee?!) und nehmt eure Liebsten mit, es ist Valentinstag!

© Eutiner Festspiele
Miljenko Turk, Bariton, in Eutin, Weberschule

 © Karlheinz Krämer, Gezeitenkonzerte
Nicola Jürgensen (Klarinette)| Matthias Kirschnereit (Piano) | Felix Klieser (Horn), Aurich, Lambertischule 

Der schöne Sommer mit den Festspielkünstlern brachte auch viel Freude und Musik in die Schulen, durch unsere langjährigen Kooperationen u.a. mit dem Rheingau Musik Festival, den Niedersächsischen Musiktagen und dem Beethovenfest Bonn.

Ihnen, aber auch allen anderen Kooperationspartnern ein Dankeschön für die treue Hilfe beim Organisieren der Schulbesuche.

Und ein dickes Dankeschön auch allen MitarbeiterInnen, die – vor allem jetzt, da wir viele Spenden bei unseren Schulterminen durch die Women’s Networking Lounge (WNL) erhalten (TAUSEND Dank!) – bei der Recherche, beim Überreichen des Schecks etc. tatkräftig mithelfen!

Verlassen haben uns unsere zuverlässige Bonner Mitarbeiterin Katrin Eichhorn (die aber als Lehrerin sicherlich Rhapsody treu bleibt) sowie die durch ihr Studium mehr als gedacht beanspruchte Friederike Adolph sowie leider auch die über lange Zeit erfolgreich tätigen Mitarbeiterinnen Franziska Kraft in Berlin, Christiane Röttger in Köln und Gwendolyn Schubert in Bremen. Alles Gute Euch und herzlichen Dank!

Wir begrüssen herzlich unsere neuen MitarbeiterInnen Sabine Wenkums in München, Elisabeth Überacker in Frankfurt und unseren neuen Hamburger Mitarbeiter Ulrich Graf von Saurma-Jeltsch!

Wir sind stolz darauf, dass Rhapsody goes Opera so erfolgreich angelaufen ist auch in Berlin, wo wir mit dem GMD Donald Runnicles (Deutsche Oper ) sowie der Sopranistin Anna Prohaska (Staatsoper ) natürlich gleich die Prominenz schlechthin an Bord hatten.

© Thomas Bartilla
Anna Prohaska, Gabriele-von-Bülow-Gymnasium Berlin

Tolles Feedback der Schülerinnen Mona und Ayla
„Ich persönlich fand es sehr bewegend. Es war toll eine Opernsängerin, die sonst so weit entfernt auf einer Bühne steht, hautnah erleben zu können. Außerdem finde ich es toll, dass Frau Prohaska sich bereit erklärt hat uns einige persönliche Fragen zu beantworten. „ Mona Heisel

„Mir hat die Stunde mit Frau Prohaska sehr gut gefallen, da ich es spannend fand, eine berühmte Sängerin mal persönlich zu treffen. Die Stimmung bei der Fragerunde war auch ziemlich locker und nicht so verkrampft, was mir auch gut gefallen hat. Außerdem war es sehr interessant, dass sie so viel aus ihrem Leben erzählt hat, was man z.B. nicht im Internet lesen kann.“ Ayla Schebsdat

© Stefanie Kulisch
Donald Runnicles (Dirigent) mit Schülern der John-F.-Kennedy-Schule Berlin

Bei der Organisation dort unterstützen uns jetzt Henriette Mödig sowie David Görlitz – ein herzliches Willkommen an Bord und viele spannende Schul- und Opernbesuche!

Allen Künstlern, Mitarbeitern, Lehrern, Schülern, Fans von Rhapsody in School weiterhin einen goldenen Herbst, der für uns mit dem Rhapsody in Concert in Bremen einen ersten Höhepunkt erreicht hat – hier nochmal eine kleine Erinnerung:

Die Petrouschka-Akte in Bremen , seht hier das VIDEO )

©Tibor Pluto

Und jetzt schnell wieder an das nächste Rhapsody in Concert in Frankfurt denken, das uns die Gruppe SPARK so empfiehlt: