Bunt sind schon die Wälder…
9. November 2017
Ein Rekord im Monat Juni…
21. Juni 2018

Unsere neue Website ist da

19. Februar 2018

Unsere neue Website ist  da…Ein herzliches Dankeschön an unser Website-Team !

Wir haben viel Neues zu berichten.

Initiative

Das Projekt wird schon 13 Jahre alt, hat immer denselben Kerngedanken (die Schulbesuche der Künstler), wächst aber verstärkt durch neue Kooperationen– das sind die lokalen Partner, die uns helfen, für die von uns angefragten KünstlerInnen an die „passende“ Schule zu vermitteln.

Künstler

Auch die Zahl der beteiligten MusikerInnen wächst fast wöchentlich, es kommen viele neue nach – junge, neue Talente wie die dynamischen Schlagzeuger Alexej Gerassimez, Simone Rubino oder Christoph Sietzen – aber auch schon im Musikgeschäft etablierte wie Bernd Glemser oder Markus Stenz.

Schulen

Viele Stammschulen erleichtern uns die Arbeit – aber wir bekommen auch viele Anfragen von neuen Schulen, die von Rhapsody in School gehört haben.

Medien

Eine schöne neue Zusammenarbeit hat sich in Berlin entwickelt, wo die Boardcast Berlin Schulbesuche begleitet und kleine Videoclips veröffentlicht.

Aber auch die größeren Rundfunk- und Fernsehanstalten verfolgen unser Projekt mit großem Interesse, hier der WDR-Beitrag über Olga Scheps, der den Schulbesuch als „Aufhänger“ nimmt:

Die uns liebsten Medien sind die Schulwebsites, auf denen die SchülerInnen ihre Berichte über das Erlebte selbst schreiben!

Projekte

Neben der täglichen Vermittlungsarbeit organisieren wir auch mit Rhapsody in Concert besondere Konzerte an Orten unserer Partner, mit ehrenamtlich gastierenden Rhapsoden und besonderen Moderationen – sei es durch SchülerModeratoren, die von Profis gecoached werden, sei es durch die Künstler selbst oder durch vor allem bei Kindern bekannte Fernsehstars wie Malte Arkona.

Drei Rhapsody in Concerts – zwei im Berliner Konzerthaus, eines in der Tonhalle Düsseldorf – liegen hinter uns, zwei folgen in Kürze.Verfolgen Sie die NEWS!

Ein neues Projekt heißt Rhapsody goes Opera und hat seinen Ursprung in Köln, wo der Bariton Miljenko Turk eine Hauptschule besuchte und die SchülerInnen ihn danach unbedingt auf der Bühne erleben wollten – daraus entstand eine langfristige Zusammenarbeit und es gibt von Seiten der SchülerInnen Nachfragen nach Opernbesuchen sowie Hospitationswünsche (die in Erfüllung gehen!).

Ebenso erfolgreich werden wir mit anderen SängerInnen und Sängern der Kölner Oper, zum Beispiel auch des gesamten Opernstudios, weitermachen.

UND: Auch die Opernhäuser Berlins zeigen Interesse und verankern Rhapsody in School fest in ihr Educationprogramm! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Staatsoper Berlin und der Deutschen Oper Berlin!

Workshops sowie das Kennenlernen des Projekts durch Studierende können wir anbieten und freuen uns auf unsere neue Praktikantin.

Patenschaften gibt es auch hin und wieder, d.h. dass ein oder mehrere Künstler eine Schule oder Klasse mehrfach besucht/besuchen – im April zum Beispiel Markus Becker in Hannover, der alle Vierten Klassen einer Schule besucht und sie danach zu seinem Konzert einlädt!

Kontakt

Der Trägerverein von Rhapsody in School hat jetzt denselben Namen wie das Projekt, Rhapsody in School e.V.
Er freut sich auf die intensive gemeinsame Arbeit und auf viele neue Förderer!

Allen Lesern und Fans von Rhapsody in School viel Freude beim Surfen durch unsere Website und gerne ein Feedback an uns, wie die neue Website ankommt!